Der Sportverein TSV Radbruch muss die bisherige Sportanlage bis 2020 auf Grund auslaufender Pachtverträge aufgeben. Mit einer ca. 7 Hektar großen Fläche in unmittelbarer Nähe zur Bahnstrecke und des Neubaugebietes Hoffkoppeln II wurde ein ideales Gelände für den neu geplanten Sportpark gefunden. Mit Hilfe eines kooperativen Entwicklungs- und Moderationsverfahrens ist im Jahre 2015 die zukünftige inhaltliche Ausrichtung des TSV Radbruch festgelegt worden.

Im Jahr 2017 ist unser Büro gemeinsam mit dem Architekturbüro SEK aus Oldenburg mit der Vorplanung beauftragt worden. In zahlreichen Planungsrunden wurde ein Konzept erstellt, welches Ende 2018 der Radbrucher Politik und der Öffentlichkeit mit durchweg positiver Resonanz vorgestellt wurde. Das Ziel einen Park für Sport und Lebensqualität durch behutsame Raumgestaltung und geschwungene Wegeführung, sowie durch einheimische Bepflanzung eingefasste Spiel- und Sportbereiche zu planen, wurde im vollen Umfang erreicht. Derzeit wird an der Finanzierung des Projektes gearbeitet.

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider
Zurück

Daten und Fakten


Projekt

Sportpark TSV Radbruch

Auftraggeber

AG TSV Radbruch-Gemeinde